Luttmersen - stadtfuehrungen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der erste urkundliche Beleg des Namens stammt aus der Zeit von 1153 bis 1167. Ob der Ort bereits im Jahre 804 im Zusammenhang mit Feldzügen Karls des Großen Erwähnung findet, ist unter Forschern umstritten. Die Überlieferung des Namens selbst macht jedoch kaum Schwierigkeiten: abgesehen von einer Version "Lüttmersen", in die wohl das plattdeutsche Wörtchen "Jütt" Eingang fand, bleibt der Name über alle Jahrhunderte so gut wie gleich. Wie so oft besteht der Ortsname auch hier aus zwei Elementen, von denen das zweite schon in den allerersten urkundlichen Belegen nur noch als Kurzform erscheint: "Liudmar-" und "-husen"(zu "-sen" verkürzt). Das alte plattdeutsche Wort "-husen" meint - wie auch in den Ortsnamen "Dudensen" oder Evensen" - einfach soviel wie "bei den Häusern". Als erstes Element im Namen steht auch bei "Luttmersen" ein Personenname: "Liudmar", der für die frühemittelalterliche Zeit tatsächlich auch belegt ist. Diese Namensform enthält übrigens die Bestandteile "liud", was im frühen mittelalterlichen Platt "Volk" hieß, und "mari" oder ,meri", was soviel wie "berühmt" oder "herrlich" meinte. Für den Ort "Luttmersen" ergibt sich daraus einfach die Bedeutung "bei den Häusern des Liudmar".
 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü